Es liegen aktuell keine Termine vor!

 
 
Home | Imprint | Kontakt
 
|     Historie    |     Projekt    |     Team    |     Route    |     Fahrzeuge    |     Partner    |     Medien    |     Fotos   
 

Tagesberichte

13./14.03.2007 Es war versprochen
Der Jeep® Wrangler Unlimited Höhenweltrekord ist jetzt Wirklichkeit. Mit einem Rad in... 
weiterlesen    weiterlesen



GESCHAFFT!! Neue absolute (bestätigte) Weltrekordhöhe für Kraftfahrzeuge von 6.646 Meter über NN erreicht




Szene News

Euro Camp Jeep feiert Höhenweltrekord
Auf Einladung von Daimler Chrysler besucht Matthias Jeschke derzeit das Euro Camp Jeep in... 
weiterlesen    weiterlesen


 

Extrem Events
Matthias Jeschke e.K.
Diezer Stra?e 48
D-65549 Limburg
Tel.:+49 6431 284177
Fax:+49 6431 284917

 

Fahrzeuge


Höhenweltrekord 2007 mit dem Jeep® Wrangler Unlimited Rubicon 4-door

Kein anderer Offroader beeindruckt mit so viel handfester Gelände-wagentechnik wie der neue Jeep®  Wrangler Unlimited Rubicon.

Der ‚lange Wrangler’ liefert Klassen-Bestleistungen im Gelände und bietet ein echtes Open-Air–Erlebnis. Seine robuste Bauweise ist es, die den Unlimited derart geländetauglich macht.


Keine Frage also, warum sich Matthias Jeschke und sein Team den Offroader für „Atacama II – Die Rückkehr“ ausgesucht haben.



· Mehr Geländegängigkeit – Erhöhte Bodenfreiheit, größere Räder und Reifen, verbesserte Dana-Achsen,  hochmoderne Command-Trac® und Rock-Trac® Verteilergetriebe, neue elektrische Differentialsperren und ein vorderer Querstabilisator, der elektronisch entkoppelt werden kann

· Mehr Fahrkultur auf der Straße – Neuer, um 100 Prozent verwindungssteiferer Rahmen, längerer Radstand, breitere Spur, optimierte Dämpferabstimmung; 20 Prozent leiserer Innenraum

· Mehr Platz und Komfort im Innenraum – 11,7 Zentimeter mehr Hüftraum, 13 Zentimeter mehr Schulterraum und 2,5 Zentimeter mehr Beinfreiheit im Fond

· Mehr Open-Air-Optionen – Dutzende verschiedener Kombinationen von Türen, Dächern und Frontscheibe; neues, dreiteiliges modulares Hardtop – Jeeps Freedom Top™ – und innovatives Sunrider® Softtop

· Mehr Leistung und Wirtschaftlichkeit – Neuer 2,8 Liter-CommonRail-Turbodiesel – der erste Diesel in einem zivilen Wrangler – und ein neuer 3,8 Liter-V6-Benzinmotor liefern hohe Leistung und starkes Drehmoment

· Mehr Sicherheitsausstattung – Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Scheibenbremsen mit ABS an allen vier Rädern, elektronischer Wank- und Überrollschutz, zweistufige Airbags und Seitenairbags in den Sitzen

· Mehr Komfort – elektrische Fensterheber und elektrische Türverriegelung, Navigationssystem mit großem Bildschirm, Stereoanlage mit 368 Watt Leistung und sieben Lautsprechern

„Der neue Jeep Wrangler bahnt sich seinen Weg, auf dem ihm kein anderes Fahrzeug folgen kann“, sagte George Murphy, Senior Vice President – Global Brand Marketing, Chrysler Group. „Genauso wie sein Urahn beim Debüt im Jahr 1941 setzt der Jeep Wrangler einen neuen Maßstab für Geländegängigkeit.“

„Mit mehr Geländegängigkeit, mehr Vielseitigkeit, mehr Leistung, größerer Wirtschaftlichkeit, mehr Fahrkomfort auf der Straße und mehr Komfort und Platz im Innenraum trägt der neue Jeep Wrangler das Vermächtnis der Marke Jeep weiter. Er ist einfach der beste Jeep Wrangler aller Zeiten”, ergänzt Murphy.

               
Allgemeine Informationen:
- 3,8 Liter-V6-Benzinmotor
- 2,8 Liter-Turbodiesel
- Viergang-Automatikgetriebe/Fünfgang-Automatikgetriebe/Sechsgang-Schaltgetriebe
- Command-Trac Verteilergetriebe/Rock-Trac Verteilergetriebe
- Länge: 4.404 ohne Reserverad
- Breite: 1.877 ohne Spiegel
- Höhe (Hardtop): 1.800
- Radstand: 2.946
- Spurweite vorne: 1.572
- Spurweite hinten: 1.572
- Sitzkapazität: zwei vorne, drei hinten
(Alle Abmessungen in Millimeter)

Weitere Informationen unter: www.jeep.de








Goodyear Wrangler MT/R:
Der Spezialist für den engagierten Offroad-Einsatz

Bestens gewappnet über Stock und Stein: Mit dem Wrangler MT/R bietet Goodyear einen Offroad-Reifen an, der dank seiner neuartigen Durawall-Seitenwand-Konstruktion eine, im Vergleich zu seinem Vorgänger Wrangler MT, um 35 Prozent erhöhte Resistenz gegen Beschädigungen von außen bietet – und dies bei einer gleichzeitig deutlich verbesserten Traktion.

Der echte Geländewagen-Fan kennt Offroad-Exkursionen nicht nur aus dem Werbeprospekt, sondern bewegt sein Allradfahrzeug tatsächlich abseits befestigter Straßen. Je härter das Gelände, desto größer aber auch die Gefahren für die Reifen: Felsen und scharfkantiges Geröll bedrohen die Seitenwände der Pneus, eingefahrene Steine im Profil können die Grundstruktur des Reifens verletzen, die Karkasse. Die Folge: ein Defekt - in rauem Gelände oder auf losem Untergrund eine nicht sehr verlockende Perspektive.

Neue Durawall-Technologie für präventiven Schutz
Der Wrangler MT/R ist ein extrem belastbarer Reifen, der auch den Anforderungen anspruchsvoller Offroad-Fahrer genügt. Möglich macht dies die neu entwickelte Durawall-Technologie: eine Seitenwand-Konstruktion, die aus einer sehr kerbzähen Silicaverbindung sowie drei Polyesterlagen besteht.

Silica kam bei der Reifenherstellung bislang vornehmlich in der Gummimischung für den Laufstreifen zum Einsatz. Es vermindert dort den Rollwiderstand und sorgt für eine verbesserte Traktion. Goodyear weitete den Verwendungsbereich dieses Werkstoffes auch auf die Seitenwand aus.
 
In Verbindung mit der dreilagigen Polyesterschicht verbessert die Silicaverbindung die sogenannte „Kerbzähigkeit“ der Reifenflanke, hält sie gleichzeitig aber auch flexibel. Somit bieten die neuartigen Durawall-Seitenwände einen wichtigen Vorteil: präventiven Schutz an exakt jenen Stellen, an denen Geländepneus besonders durch Verletzungen von außen gefährdet sind.

Doch das sind nicht die einzigen Verbesserungen, mit denen der Wrangler MT/R aufwarten kann. So bietet der Pneu im Vergleich zu seinem Vorgänger Wrangler MT eine um 15 Prozent verbesserte Traktion auf Schlamm, Gras und Schotter, eine um 7,5 Prozent erhöhte Haftung auf schneebedeckter Fahrbahn und 5,5 Prozent mehr Grip auf nassem Untergrund. Ermöglicht wird dies durch die neu gestaltete Lauffläche mit in sich verzahnten Profilblöcken. Außerdem besitzt das Schulterdesign des Reifens erheblich mehr Quer-Einkerbungen, was wiederum die Längstraktion verbessert. Die massiven Schulterblöcke setzen sich bis weit in die Seitenwand hinein fort, auch das bringt mehr Traktion.

Darüber hinaus wurde auch das Abrollgeräusch deutlich reduziert – eine wichtige Forderung für den Einsatz auf der Straße.


Lieferbare Größen
Der Wrangler MT/R ist in folgenden Größen erhältlich:

LT 235/85 R 16 120 P OWL  30 x   9.50 R 15 104 Q OWL
LT 235/75 R 15 104 Q OWL  31 x 10.50 R 15 109 Q OWL
LT 225/75 R 16 110 P OWL  32 x 11.50 R 15 113 Q OWL
LT 245/75 R 16 120 P OWL  33 x 12.50 R 15 108 Q OWL
LT 265/75 R 16 119 P OWL  35 x 12.50 R 15 113 Q OWL
LT 285/75 R 16 122 P OWL  37 x 12.50 R 15 118 P OWL
LT 305/70 R 16 118 P OWL
LT 265/70 R 17 112 P OWL
215/65 R 16   98 Q
255/55 R 19 111 Q XL

OWL (Outlined White Letter) = weiße Konturschrift

Weitere Informationen unter: http://www.goodyear.de






ARGO 8x8 Avenger EFI
das 8x8 Topmodell für den harten Arbeitseinsatz und maximaler Motorleistung
 

Die kanadische Firma Ontario Drive & Gear (www.argoatv.com) in New Hamburg, Ontario (Kanada) ist seit 1967 Hersteller des Amphibienfahrzeuges ARGO.

Seitdem wurden mehr als 30.000 ARGO`s weltweit ausgeliefert. Mit dieser über 40 jährigen Erfahrung im Bau von amphibischen Fahrzeugen zählt ODG zu einem der führenden Hersteller.

Das ARGO wird im Freizeitbereich ( Off-Road, Fun, Fischen, Jagen, Abenteuer) sowie in der Industrie ( Land -und Forstwirtschaft, Energiewirtschaft, Rohstofferschliessung) eingesetzt.


Aufgrund dieser vielfältigen Anwendungen hat Ontario Drive & Gear das ARGO ständig weiter entwickelt und perfektioniert. Es glänzt mit extrem hoher Zuverlässigkeit und langer Lebensdauer. Neben dem ARGO produziert ODG auch den Centaur, ein 8x8 Fahrzeug für den kommerziellen Arbeitseinsatz. Ein weiterer Geschäftsbereich von ODG sind Kupplungen, Getriebe und Zahnräder.

Motor: Kohler, V2-Zylinder, 4 Takt
Modell: Aegis LH 775 
Leistung: 31 PS
Hubraum: 748 ccm
Kühlsystem: Flüssigkeitsgekühlt
Anlasser: E-Start 
Bremsen: hydraulische Scheibenbremsen 
Steuerung: Lenker (bzw. Lenkstange, vgl. Motorrad oder Quad) drehen auf der Stelle möglich 
Kupplung & Getriebe: durch das CVT-Riemengetriebe wird das ARGO im optimalen Drehzahlbereich des Motors bewegt, Zahnradgetriebe 2 Fahrstufen, Neutral- Rückwärtsgang, Differential 
Rahmen: Geschweißte Profilstahl Konstruktion, Polyester Pulver beschichtet
Karosserie: Vakuum geformtes, High-Density-Polyethylene (HDPE)
max. Zuladung: 521 Kg
Anhängelast: 818 Kg
Sitze: 6 Personen (Land) / 4 Personen (Wasser)
Tankinhalt: 32l
Höchstgeschwindigkeit (an Land): 32 km/h
Höchstgeschwindigkeit (im Wasser): 4 km/h
Leergewicht: 547 Kg
Maße: Länge: 302cm / Breite: 152cm / Höhe: 108cm 
Reifen: Goodyear Rawhide III AT 25x11.5-9
Bodendruck: 145 mbar Räder / 46 mbar Ketten
Einsatzmöglichkeit: In jedem Terrain, bei jedem Wetter, –40°C bis 40°C

Für das Team „Matthias Jeschke“ werden die ARGOS Transport- und Rettungsfahrzeuge sein.



                                         


                                        


Weitere Informationen unter: www.argoatv.de


Warn PowerPlant - Multitool für Offroader

 Die PowerPlant von Warn ist gleichzeitig Seilwinde und Kompres-sor, vereint in einem Gehäuse.

Mit der neuen PowerPlant bringt der amerikanische Seilwinden-Hersteller Warn eine leistungsstarke Elektro-seilwinde und einen Kompressor in einem Gerät. Beide Komponenten werden vom selben 4,6 PS starken Motor angetrieben.

Dabei kann der Benutzer je nach Bedarf einfach zwischen den beiden Funktionen per Umschalthebel wählen.

Es gibt zwei Versionen der PowerPlant: Die "HP "- und die "HD"-Version, die sich in ihrer Zugkraft unterscheiden - was an unter-schiedlichen Getriebe-Überset-zungen liegt.

Während die länger übersetzte PowerPlant HP mit ihrer Zugkraft von 4.300 Kilogramm vornehmlich für den Einsatz in Geländewagen gedacht ist, reicht die Zugkraft der PowerPlant HD von 5.400 kg auch für Expeditions-Wohnmobile aus.
In ihrer zweiten Funktion fördern beide PowerPlant-Modelle bis zu 360 Liter Luft pro Minute und erreichen einen Maximaldruck von sieben bar. Um den Einsatzbereich zu erweitern, gibt es für die PowerPlant ein umfangreiches Zubehörpaket. Da ist zunächst das "Upgrade-Kit "zu nennen, das neben einem acht Meter langen Luftschlauch auch einen 30 cm Reifenfüllschlauch mit Manometer, sowie vier Druckminderer in einer Nylontasche bereit hält.

Wenn größere Luftmengen - beispielsweise für Druckluft-Werkzeuge - benötigt werden, empfehlen sich die zusätzlichen Lufttanks mit 9,5 beziehungsweise 19 Liter Inhalt. Und zum Anschluss dieser Tanks an die PowerPlants gibt es auch einen passenden Anschlusskit.


Technische Daten Warn PowerPlant HP (PowerPlant HD)
Seilwinde Kompressor
Ausstattung: Rollenseilfenster, Stahlseil mit Haken, 3,7 m Fernbedienung mit Thermosignal integr.Kühler, 8 m Luftschlauch, Druckschalter, Manometer, Ventilanschlüsse
Zugkraft: 4.300 kg (5.400 kg) Maximaldruck:7 bar
Motor: 4,6 PS mit Thermoschalter Fördervolumen: 360 l pro min. bei 0,6 bar; 140 l pro min. bei 6,0 bar
Seil: 38 m x 8 mm (28 m x 9,5 mm)
Übersetzung: 156:1 (261:1) 
Seilgeschw.: 1,6 m/min. bis 8,2 m/min.


Quelle: http://www.allradmagazin.de

siehe auch: http://www.warn.com/powerplant.shtml

 


  © by Extrem Events 2007 - Realisierung der Internetseite durch www.savision.de - Weiterverwendung von Text und Grafik nur mit Erlaubnis des Eigentümers